Sie befinden sich hier: Aktuelles
Sonntag, 24.06.2018

Kirchentag 2019

Jahreslosung 2018

Jahreslosung 2017
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 24. Juni 2018:
Losungstext:
Gelobet sei der Name Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit, denn ihm gehören Weisheit und Stärke!
Daniel 2,20
Lehrtext:
Johannes der Täufer sprach: Ein Mensch kann nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist.
Johannes 3,27

Aufrufe seit Nov. 2010:
206832

Herzlich willkommen!

Wir wünschen Ihnen/Euch einen informativen Aufenthalt auf unseren Webseiten und viel Spaß beim Stöbern ... und bis bald im Gottesdienst oder einer unserer anderen Veranstaltungen.

 

Gemeindeversammlung zur Neugestaltung der Kirche

Viele Fragen und auch manche Bedenken wurden erörtert, als das Presbyterium nach dem Gottesdienst am Sonntag den Entwurf für die Neugestaltung der Kirche in der Gemeindeversammlung vorstellte. Viele davon konnten geklärt und auch ausgeräumt werden, denn am Ende äußerte sich eine deutliche Mehrheit sehr positiv zu dem klaren und stimmigen Konzeptfür die Kirche und gab dem Presbyterium das Votum mit auf den Weg, die vorgelegten Pläne der Soan-Architekten aus Bochum weiter zu verfolgen und eine Umsetzung in die Wege zu leiten. Somit beginnt für das Presbyterium die Phase, in der die Bauberatung in Abstimmung mit der Landekirche und dem Kirchenkreis erfolgt und ein Kostenplan erstellt und vorgelegt wird, bevor konkrete Ausschreibungen erfolgen. Im weiteren Verlauf wird die Gemeinde immer wieder mit ins Boot geholt, um an dem Prozess möglichst gut beteiligt zu werden.

 

Konfis spenden an Kinder- und Jugendhospiz

Pfarrerin Sarpe begleitet Faye, Alica, Anna und Hanna zu Frau Schopohl vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter zur Spendenübergabe

Eine Spende über € 355,00 überreichte ein Abordnung der Konfirmierten des Jahres 2018 an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter. Diesen Betrag haben sie freiwillig von ihrem Konfirmationsgeld gespendet und damit ihr öffentliches Bekenntnis zum christlichen Glauben und Leben in die Tat umgesetzt. Frau Schopohl nahm den Betrag mit viel Freude für den Hospizdienst entgegen. Sie erzählte den Jugendlichen von dem Einsatz der vielen Ehrenamtlichen und wie die Kinder, Jugendlichen und Familien, die von einer lebensverkürzenden Erkrankung betroffen sind, vom ambulanten Dienst oft über Jahre durch Ehrenamtliche unterstützt werden.

 

Auf Leben und Tod -Themenabend Se(h)enot Mittelmeer

Voll besetzt

In gewohnt guter Zusammenarbeit hatten die Evangelische Stephanusgemeinde Borchen und die Flüchtlingshilfe Borchen e.V. im Juni ins Stephanushaus eingeladen. Martin Kolek, Musik-und Psychotherapeut aus Delbrück und Aktivist des Rettungsbootes Sea Watch, hat an diesem Abend mit seinem ruhigen und eindrücklichen Wort-, Bild- und Filmvortrag  „Auf Leben und Tod – Se(h)enot auf dem Mittelmeer“ die rund 50 Interessierten in seinen Bann gezogen. Er berichtet: Auf einem Schlauchboot auf dem Mittelmeer bleibt kein Millimeter Platz frei. Es fasst circa 160 Menschen, eng gedrängt, nur mit ihrer Kleidung, die sie am Körper tragen und mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Wie groß muss die Not in ihrer Heimat sein, dass sie dieses Risiko auf sich nehmen? ... weiter lesen

 

Wir sind Fair Trade Town

Es ist geschafft! Im März erreichte uns die Nachricht von Transfair, dass der Antrag der Borchener Kommune auf Erteilung des Zertifikats „Fair-Trade-Town“ geprüft und positiv beschieden wurde. D.h., es gibt genügend Geschäfte, in denen wir Waren aus fairem Handel erwerben können, Gaststätten, die Produkte aus fairem Handel zum Verzehr anbieten (Kaffee, Tee, Säfte z.B.) und es gibt Kirchengemeinden, die sich verpflichten, bei öffentlichen Veranstaltungen fair gehandelten Kaffee und Tee auszuschenken. Auch die Schulen und einige Kitas in den Ortsteilen machen mit – nicht nur das Rathaus! Darüber freuen wir uns sehr und ich möchte mich beim Rat der Gemeinde sowie Elisabeth Rüsing und allen Mitgliedern des Strukturausschusses bedanken, die die Anregung aus der Stephanus-Kirchengemeinde nicht nur aufgenommen, sondern sich mit viel Engagement und Einsatz daran beteiligt haben, an der Erfüllung aller Kriterien mitzuarbeiten. Was uns jetzt nur noch fehlt, ist ein großes Fest. Das wollen wir gern feiern, sobald wir einen Termin miteinander abgestimmt haben. Den werden wir auf dieser Seite sowie in der Tagespresse bekannt machen.

Flüchtlingshilfe Borchen "FlüBo"

Die Flüchtlingshilfe Borchen, ein Zusammenschluss mehrerer Borchener Unterstützergruppen, unter anderem auch Mitgliedern unserer Gemeinde, sucht dringend Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Wer kann sich vorstellen, mal eine Fahrt zu einem Amt zu übernehmen oder ein amtliches Schreiben zu erklären? Es muss nicht gleich eine Patenschaft sein, aber auch dafür suchen wir engagierte Menschen. Wer sich angesprochen fühlt und mehr erfahren möchte, wie sie oder er sich einbringen kann, kann gerne beim Spaghettissimo vorbeischauen, oder Presbyter Jens Manzke ansprechen, oder sich direkt an die Flüchtlingshilfe Borchen "FlüBo" unter info@fluebo.de wenden bzw. deren Website www.fluebo.de besuchen.

Wir suchen Sie

Wer hätte Lust, sich als Lektor(in) in den Gottesdienst einzubringen oder in der Gemeindebriefredaktion mitzuarbeiten? Wir könnten Unterstützung gebrauchen und würden uns sehr über neue Gesichter und Ideen freuen. Dringend suchen wir helfende Hände für das Spaghettissimo.